Campingplatz-in-Europa

Campingplätze in Europa: Die Top 10 Länder im großen Preisvergleich

Ein Campingurlaub hat ohne Frage seine Reize. Wie gut, dass es in Europa so viele tolle Campingmöglichkeiten gibt. Wir haben den Vergleich gemacht und verraten Ihnen neben Durchschnittskosten auch einige Geheimtipps der erfahrenen Reisebloggerin Tanja für die Vergleichsländer – von Italien über Frankreich bis nach Schweden und von teuer bis günstig.

#10 Schweiz: 48,29 €*

Camping-in-der-Schweiz

Strahlend blauer See vor einer bezaubernden Bergkulisse.

Es verwundert nicht, dass das Land der europäischen Mitte die durchschnittlich teuersten Campingplätze hat, schließlich ist die Schweiz für Ihren hohen Lebensstandard bekannt. So gesehen sind die Nebenkosten für Essen und Co. natürlich auch nicht von schlechten Eltern.

Aber es gibt nicht nur teure Campingplätze, auch günstige lassen sich hie und da aufspüren. Wir haben mit der Hilfe von Camping.Info unter den beliebtesten Campingplätzen der Schweiz zwei Preis-Extreme herausgesucht:

Camping Eichholz

  • Schweizer Nordwesten, südlich von Bern an der Aare
  • Ab 28€ pro Nacht (2 Erwachsene, Caravan, Auto, Strom und Ortstaxe in der Hauptsaison)

Camping Campofelice

  • Direkt am Lago Maggiore
  • Ab 60€ pro Nacht (2 Erwachsene, Caravan, Auto, Strom und Ortstaxe in der Hauptsaison)
  • Viele Freizeitangebote wie Tennis, Fußball, „Acquapark“ etc.

Tanja‘s Reisetipp:Auf jeden Fall einen Ausflug oder ein- oder mehrere Übernachtungen am Zürichsee. Dort gibt es wunderschön gelegene Campingplätze und bei gutem Wetter lohnt sich auch eine Bootsfahrt über den See.“

Auf Tanjas Blog takly on tour können Sie sich zu weiteren Reisen inspirieren lassen, denn Tanja ist wirklich schon herumgekommen und berichtet lebendig über ihre Erfahrungen.

#9 Italien: 41,54 €

Italiens berühmteste Campingregion – die Adriaküste.

Italiens berühmteste Campingregion – die Adriaküste.

Italien – der Klassiker, wenn es ums Camping geht. Und inzwischen auch gar nicht mehr so günstig. An welchen der Top 10 Campingplätze Italiens (unabhängiger Preisvergleich nach Zoover) Sie am günstigsten – und wo am luxuriösesten – campen können?

Camping Schlosshof

  • Lana bei Meran, Südtirol, Busse zum 20 km entfernten Bozen
  • Wanderparadies zwischen Obstbäumen
  • Ab 37€ pro Nacht

Villaggio Turistico Internazionale

  • Bibione
  • Direkte Strandlage, vielfältiges Freizeitprogramm, Villen direkt am Pinienwald uvm.
  • Ab 117€ pro Nacht

Tanja’s Reisetipp:Elba ist ein wahres Camperparadies. Die wunderschöne Insel hat traumhaft gelegene Campingplätze. Für Städteliebhaber empfehle ich einen Ausflug nach Venedig – durch die malerischen Gassen schlendern, ist einfach traumhaft schön.“

#8 Dänemark: 39,42 €

Zwischen den Dünen, direkt am Meer – Dänemark ist ein Camperparadies.

Zwischen den Dünen, direkt am Meer – Dänemark ist ein Camperparadies.

Dünen, Wind und viel Ruhe erwartet Sie in Dänemark. Ob Festland oder Insel, es ist herrlich angenehm und eine schöne Abwechslung zum alltäglichen, eng bevölkerten Deutschland. In Dänemark finden Sie dagegen öfter einmal verlassenere Landstücke, wo sich wunderbar die freie Zeit und die Ruhe genießen lassen.

Unter den Campingplätzen mit den besten Bewertungen haben wir zwei für Sie herausgesucht:

Gammelmark Strand Camping

  • An der Flensburger Förde
  • Direkt am Strand, abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten wie Surfing und Tauchen
  • Ab ca. 35,90 € pro Nacht

Hvidbjerg Strand

  • Blavand, am westlichsten Zipfel Dänemarks nördlich von Fanø
  • 40 km langer Sandstrand
  • Wellnesscenter, Wasserrutschen, Spieleland
  • Ideal für Familien mit Kindern (Was Sie fürs Campen mit Kindern wissen müssen, verraten wir Ihnen übrigens hier)
  • Ab ca. 56,18 € pro Nacht

Tanja’s Reisetipp:In Dänemark ist eine Fahrradtour ein MUSS. Es ist das fahrradfreundlichste Land Europas. Wenn möglich also Fahrräder einpacken oder vor Ort leihen. Wo sonst haben Fahrradfahrer Vorfahrt und sind die Fahrradwege so toll ausgebaut?“

#7 Kroatien: 37,07 €

Idylle am Mittelmeer.

Idylle am kroatischen Mittelmeer.

Obwohl Kroatien im Vergleich zu Deutschland ein recht günstiges Land ist, belegt es im Preisvergleich den viertteuersten Platz. Es hat aber auch viel zu bieten: unberührte Natur, tolle Strände und alte, wunderbar erhaltene Kultur.

Dass der Durchschnittspreis wirklich nur ein Mittelwert ist, zeigen zwei Beispiele der beliebtesten Campingplätze in Kroatien. Aus der Liste von Camping.Info haben wir diese zwei ausgewählt:

Camp Lupis

  • Am westlichsten Zipfel der Halbinsel Lovite
  • Direkte Strandlage (max. 130 Meter)
  • Ab 23,30 € pro Nacht (2 Erwachsene, Caravan, Auto, Strom und Ortstaxe in der Hauptsaison)
  • Ideal zum Wandern, Radeln und Spazierengehen

Camping Village Poljana

  • Im Süden der Insel Mali Lošinj
  • Platz vom Meer umgeben
  • Ab 47,20 € pro Nacht (2 Erwachsene, Caravan, Auto, Strom und Ortstaxe in der Hauptsaison)
  • Umfangreiches Freizeitangebot, tolle Natur

#6 Spanien: 35,28 €

Sonne und Strand, was will man mehr?

Sonne und Strand, was will man mehr?

Das Land der Paella ist auf Platz 6 zu finden. Jährlich strömen zahlreiche Urlauber an die langen Strände und genießen das wunderbare Wetter und den frischen Fisch.

Bei einem Vergleich der zehn beliebtesten Campingplätze Spaniens laut Camping.Info haben wir für Sie den günstigsten und den teuersten herausgesucht, damit Sie einen Eindruck der Preisverhältnisse bekommen.

Els Prats Village – Beach & Camping Park

  • Familiärer Platz direkt an der Costa Dorada
  • Ab 42, 40 € pro Nacht (2 Erwachsene, Caravan, Auto, Strom und Ortstaxe in der Hauptsaison)
  • Pool, Bar, Beach Club, Sportangebote wie Windsurfing, etc.

Camping La Ballena Alegre Costa Brava

  • Feiner, ruhiger Sandstrand an der nördlichen Costa Brava
  • Familienfreundliche Atmosphäre, luxuriöse Bungalows
  • Ab 72,50 € pro Nacht (2 Erwachsene, Caravan, Auto, Strom und Ortstaxe in der Hauptsaison)

Tanja’s Reisetipp: „Wenn du in der Nähe von Barcelona bist, solltest du unbedingt 2-3 Tage nahe der Stadt verbringen. Gerade die Nähe zum Meer macht das Besichtigen der schönen Stadt sehr abwechslungsreich. Ein großartiger Ausflugstipp ist der Park Güell.“

#5 Niederlande: 33,51 €

Mit den Klischees aufräumen – besuchen Sie die Niederlande selbst.

Mit den Klischees aufräumen – besuchen Sie die Niederlande selbst.

Die Niederlande sind das Land des Campings und daher auch selbst mit ausreichend Campingplätzen ausgestattet. An der Nordsee lässt es sich dabei mindestens so gut entspannen wie an der italienischen Adria.

Zum Preisvergleich haben wir zwei Beispiele aus den Top 10 Campingplätzen der Niederlande (Unabhängiger Preisvergleich nach Zoover) herausgesucht:

Camping Scheldeoord

  • Baarland, 70 km nordwestlich von Antwerpen am südlichsten Binnenarm der Nordsee
  • Ruhige Lage, nah zum Strand, familien- und hundefreundlich, tolle Wander- und Radfahrmöglichkeiten
  • Ab 59 € pro Nacht

Ferienpark Noordduinen

  • Zwischen Amsterdam und Den Haag direkt am Meer
  • zwischen Dünen und Meer, ideal zum Joggen, Radfahren, Picknicken, viele Attraktionen im 5 Minuten entfernten Katwijk wie Sportevents oder Märkte.
  • Ab 130 e pro Nacht

Tanja’s Reisetipp: „Wenn du in der Nähe von Amsterdam bist, solltest du unbedingt eine Grachtenfahrt machen. Die Stadt vom Wasser aus zu sehen macht unheimlich viel Spaß.“

#4 Frankreich: 33,14 €

Die wunderbare Vegetation gibt den Blick auf ein tiefblaues Meer frei.

Die wunderbare Vegetation gibt den Blick auf ein tiefblaues Meer frei.

La France ist ein vergleichsweise günstiges Campingland, geht man zum Baden oder Shoppen nicht gerade an die teure Côte d‘Azur.

Unter den zehn beliebtesten Campingplätzen Frankreichs laut Camping.Info haben wir zwei herausgesucht, die die Preisspanne gut veranschaulichen:

Camping Les Pins

  • Campingplatz am See – das Mittelmeer ist eine Tagesfahrt (60 km) entfernt
  • Le Salles, in der Mitte zwischen Marseille und Nizza
  • Ab 23,90 € pro Nacht (2 Erwachsene, Caravan, Auto, Strom und Ortstaxe in der Hauptsaison)

Yelloh! Village Le Brasilia

  • Canet En Roussillon nahe der spanischen Grenze
  • Inmitten eines Kiefernwaldes, Strandlage
  • Ab 60,20 € pro Nacht (2 Erwachsene, Caravan, Auto, Strom und Ortstaxe in der Hauptsaison)

Tanja’s Reisetipp:Ein Ausflug nach Marseille lohnt sich immer. Die Stadt ist touristisch nicht so überlaufen wie andere Großstädte (z.B. Paris), aber ebenso sehenswert mit dem wunderschönen Hafen, der Basilika Notre-Dame de la Garde und der Nähe zu tollen Stränden.

Alternativer Tipp: Der Mont Saint-Michel in der Normandie ist unbedingt einen Besuch wert.“

#3 Österreich: 32,22 €

So schee is Österreich!

So schee is Österreich!

In unserem Nachbarland gibt es zwar kein Meer, aber es muss ja nicht immer Strand und Sonne sein. Auch die Berge locken mit tollen Aussichten, angenehm ruhigen Wanderwegen und dem Skibetrieb im Winter. Aber auch an Seen lässt es sich wunderbar entspannen. In Österreich gibt es unglaublich viel zu entdecken und zahlreiche Campingplätze zur Auswahl.

Preislich liegt Österreich eher auf deutschem Niveau, was sich auch in der Preisnähe der Campingplätze widerspiegelt. Ein interner Vergleich Österreichs beliebtester Campingplätze (Unabhängiger Preisvergleich nach Zoover) eröffnet Ihnen diese Preisspanne:

Camping Maltatal

  • Maltatal in Kärnten, 60 km nördlich von Villach
  • Panoramalage zum Nationalpark Hohe Tauern
  • Pool, Animation, Pony-Bauernhof, Traktorkutschenfahrten, uvm.
  • Ab 30,50€ pro Nacht

Camping Natterer See

  • Nur 20 min mit dem Auto von Innsbruck entfernt
  • In den Bergen, viele Freizeitmöglichkeiten
  • Gäste loben Sauberkeit
  • Ab 60 € pro Nacht

Tanja’s Reisetipp:Zell am See – landschaftlich wunderschön gelegen. Hier ist die Abwechslung sehr reizvoll: am und auf dem Zeller See ist genügend Platz für Wassersport, Baden und Relaxen. Für Wanderfreunde sind die Berge nicht weit entfernt. Von oben kann man tolle Ausblicke genießen und auf einer Alm lecker Kaiserschmarrn essen.“

#2 Deutschland: 28,08 €

Auch in Deutschland kann man am Strand entspannen – Ost- und Nordsee warten auf Sie.

Auch in Deutschland kann man am Strand entspannen – Ost- und Nordsee warten auf Sie.

In Deutschland gibt es nicht nur viele Möglichkeiten, auf einem Campingplatz seinen Urlaub zu verbringen, sondern auch sehr unterschiedliche. Lieber an die Nord- oder Ostsee an den Strand oder doch in den bayrischen Bergen zum Wandern – oder vielleicht irgendwo mittendrin?

Zur Veranschaulichung der Preisspannen haben wir zwei der beliebtesten Campingplätze Deutschlands laut Camping.Info herausgesucht:

Campingplatz Emstal

  • Sustrum, direkt an der Ems
  • Baden, Angeln, Boot fahren
  • Ab 16,50 € (2 Erwachsene, Caravan, Auto, Strom und Ortstaxe in der Hauptsaison)

Röders’ Park – Premium Camping Lüneburger Heide

  • Soltau, 80 km südlich von Hamburg
  • Wanderwege, großes Netz aus Radwegen, Nähe zu größeren, umliegenden Städten
  • Ab 31 € pro Nacht (2 Erwachsene, Caravan, Auto, Strom und Ortstaxe in der Hauptsaison)

Tanja’s Reisetipp:Hier ist mein Geheimtipp das Sauerland. Abwechslung wird hier groß geschrieben. Für jeden ist etwas dabei, ob für Wanderer, Mountainbiker oder einfach zum Relaxen an einem See mit toller Aussicht auf die Bergwelt. Auch Camper kommen hier mit vielen toll gelegenen Campingplätzen voll auf ihre Kosten.“

#1 Schweden: 27,04 €

So ruhig ist es hier…

So ruhig ist es hier…

Im hohen Norden können Sie am günstigsten campen, wer hätte das gedacht? Dabei heißt es immer, Skandinavien sei so teuer. Was für Lebensmittel und Shopping gilt, ist beim Campen jedoch nicht so:

Ob günstig oder teuer, wir haben auf Camping.Info unter den beliebtesten Campinglätzen zwei Beispielplätze des jeweiligen Preissegments gefunden:

Bolmsö Island Camping

  • Insel Bolmsö im südlichen Seenland
  • Ruhiger Familiencampingplatz
  • Minigolf, Segeln
  • Ab 22 € pro Nacht (2 Erwachsene, Caravan, Auto, Strom und Ortstaxe in der Hauptsaison)

Lysingsbadet Camping

  • Västervik and der Ostsee, gegenüber der Insel Gotland
  • Pool
  • Minigolf, Golf, Fahrradverleih
  • Ab 36 € pro Nacht (2 Erwachsene, Caravan, Auto, Strom und Ortstaxe in der Hauptsaison)

Tanja’s Reisetipp: „Den Schwedenurlaub würde ich auf jeden Fall mit einem Paddelausflug verbinden, denn das geht in Schweden ganz wunderbar. Ganz wichtig ist allerdings, das Mückenspray nicht zu vergessen!“

Wichtig: Immer Nebenkosten mit einberechnen

Jedes Land ist unterschiedlich teuer bezogen auf Lebensmittel, Restaurants etc. Informieren Sie sich deshalb bereits vor Ihrem Camping-Trip, wie die Preisverhältnisse im Vergleich zu Deutschland liegen und nehmen Sie gegebenenfalls Lebensmittel mit. Innerhalb Europas weichen die Preise jedoch meist nicht gravierend von unseren ab. Wichtig ist nur, dass Sie vor Ort vergleichen. Discounter sind günstiger als beispielsweise kleine Tante-Emma-Läden. Wie Sie aus Ihren Einkäufen die besten Campinggerichte zaubern, erfahren Sie in unserem Rezepte-Guide für den Campingurlaub.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei Ihrem nächsten Campingtrip und bedanken uns bei Tanja für Ihre tollen Tipps!

*Der Durchschnittspreis errechnet sich aus den Preisen mittlerer Campingplätze für eine Übernachtung von zwei Erwachsenen plus ein Kind, inklusive Auto- und Caravanstellplatz, Strom (5kW), Warmwasserdusche (3x), Nebenkosten und Kurtaxe. Die folgenden Durchschnittspreise werden aus der gleichen Quelle zitiert: https://www.jungesportal.de/fun-sport-reise/reisen-und-touren/campingpreise-in-europa.php

 

Bilder: Bild 1: © iStock.com / andreusK; Bild 2: © iStock.com / widtdesign; Bild 3: © iStock.com / vili45; Bild 4: ©iStock.com / 7000; Bild 5: © iStock.com / DavorLovincic; Bild 6: © iStock.com / Marlee90; Bild 7: © iStock.com / SergiyN; Bild 8: © iStock.com / lilly3; Bild 9: © iStock.com / i-Stockr; Bild 10: © iStock.com / typo-graphics; Bild 11: © iStock.com / officek_ki