So erleichtert sich die Welt – unterschiedliche Toiletten-Modelle

Asientoilette-Pissoir-Campingklo-Bidet

Andere Länder, andere Sitten – und andere Toiletten. Nicht überall wird aufs Klo gegangen wiees hierzulande üblich ist. Denn das ist in vielen Ländern gar nicht erst möglich, aufgrund unterschiedlicher Toiletten-Modelle. Vom Hock-Klo bis zur Campingtoilette berichten wir – manchmal mit einem Augenzwinkern – über verschiedenste Toiletten rund um den Globus.

Die westliche Standard-Toilette

In der westlichen Welt ist sie Standard und gehört nicht nur in jeden Haushalt, sondern ist auch an nahezu jedem öffentlichen Ort so zu finden: Unsere Toilette mit Kloschüssel und Wasserspülung. Prinzip: Deckel auf, hinsetzen und los!

Toilette Badezimmer

©iStock.com/ImageegamI

Interessant ist aber, dass es anscheinend eine „deutsche Toilette“ gibt, die in diesem Blogpost so beschrieben wird. Gemeint ist die, für uns alltägliche, Toilettenschüssel mit einer „Ablagefläche“, die sozusagen als Zwischenstation dient (vielleicht, damit es nicht so spritzt?). Diese Form der Toilette gibt es aber nicht nur in Deutschland, sondern auch in uns benachbarten Ländern wie zum Beispiel Österreich.

Asien

Hock-Toiletten in Asien

©iStock.com/DenBoma/Photoraidz

Das im asiatischen Raum am weitesten verbreitete öffentliche Toiletten-Modell ist das Hock-Klo, das heißt, eine in den Boden eingelassene Schüssel. Hier wird sich auf die dafür vorgesehenen, geriffelten Felder gestellt und dann hingekauert. Die Spülung ist dabei meist nicht mehr als ein Wasserbecken, aus dem mit einem kleinen Schüsselchen oder Eimer etwas Wasser ins „Klo“ geschüttet wird. Das Toilettenpapier sollten Sie übrigens am besten immer selbst dabei haben, da es in asiatischen Ländern wie China oder Thailand eigentlich nie vorhanden ist. Außerdem sollten Sie dieses dann auch nicht in der Schüssel direkt, sondern in Mülleimern (meist in der Toilettenkabine vorhanden) entsorgen, da nun mal nicht so stark gespült werden kann. Dieses Wissen haben wir auf dem littlebigasia-Blog gefunden, auf dem ihr noch viele andere wertvolle Tipps zum Toilettengang in China und zum Land selbst findet. Dort verrät die Bloggerin auch, dass es auf chinesischen Toiletten oft ganz anders zugeht als bei uns. Von angeregten Gesprächen bis hin zu fehlenden Abtrennungen – und Männer benutzen gerne mal die Hauswand anstatt der richtigen Toilette.

Wie so oft steht auch hier eine Gruppe nicht für die Gesamtheit. Auch in asiatischen Ländern findet man (z.B. in Hotels) westliche Toiletten. Lassen Sie sich also nicht von irgendwelchen gruseligen Toilettengeschichten von einer Reise abschrecken.

Japan – ein Gegensatz

japanisches washletJapan ist der komplette Gegensatz zum Rest Asiens, betrachtet man die ungewöhnlichen und zahlreichen, unter anderem in Haushalten und Hotels verbauten, Toiletten. Denn hier heißt es nicht hocken, sondern genießen. Das sogenannte Washlet ermöglicht es circa 72 Prozent der japanischen Bevölkerung ihren Toilettengang wahrlich entspannt zuzubringen, denn es kann neben der Warmwasserdusche für den Hintern meist auch Musik spielen (um peinliche Geräusche zu übertönen) oder mit Lichteffekten den Klogang zu einem besonderen Erlebnis machen. Nicht ohne Grund gehört es zu den skurrilsten Toiletten der Welt und ist in Japan eine der 10 erfolgreichsten Erfindungen. (Quelle)

Indien

Das andere Extrem in Sachen asiatischer Toiletten bildet Indien. Hier hat ein Großteil der Bevölkerung generell keinen Zugang zu Sanitäranlagen, was nicht selten zu Krankheiten und Infektionen führt. Diesem Zustand hat sich vor einigen Jahren jedoch der Soziologe Bindeshwar Pathak angenommen und eine neue Art der Toilette erfunden, die zwar Wasser verbraucht, aber gleichzeitig Biogas und Dünger produziert: die Sulabh-Toilette.

Er selbst beschreibt das Prinzip so: “Es gibt zwei Gruben. In die eine werden, von einer Art Kloschüssel aus, Kot und Urin gespült, die andere wartet auf ihren Einsatz. Wenn die erste Grube nach zwei Jahren voll ist, kann man den Zulaufkanal einfach umlegen. Beim Verfaulen der Fäkalien entsteht zudem noch Biogas, das in den öffentlichen Toiletten aufgefangen wird. Mit dieser Energie kann man dann Lampen betreiben oder Essen kochen.” (Quelle)

Sulabh toilet

Ajay Tallam, unter Creative Commons.

In Indien eine revolutionäre Erfindung, die bereits in 1,2 Millionen Haushalten und an 7000 öffentlichen Orten verbaut wurde. Vor allem auf dem Land, wo es zuvor meist überhaupt keine Toiletten gab, ist die Sulabh-Toilette aufgrund des entstehenden Düngers besonders nützlich. (Quelle)

Niederlande

Man möchte meinen, die Niederländer benutzen die gleichen Klos wie wir. Das stimmt auch, jedoch haben sie darüber hinaus noch mehr zu bieten:

Ein verbreitetes Toiletten-Modell, das die niederländische Öffentlichkeit schmückt, sind Pissoirs – die gerne auch mal komplett offen sind (so wie diese hier). Uns haben aber die etwas verschnörkelteren, grünen „Pissoir-Häuschen“ am besten gefallen, die schneckenförmig gebaut sind und dadurch wenigstens noch ein wenig Privatsphäre bieten.

öffentliches Pissoir Niederlande

©iStock.com/ahavelaar

In Deutschland sind die Niederländer aber auch als Camping-Weltmeister bekannt und dieses Klischee ist gar nicht so weit hergeholt. Denn 39 Prozent der Holländer besitzen einen Wohnwagen oder ein Wohnmobil, während in Deutschland nur circa jeder zehnte eines der solchen sein Eigen nennt (Quelle), Tendenz steigend. Bei einer so hohen Wohnwagendichte, liegt die Vermutung nahe, dass viele Niederländer auch ein Campingklo besitzen. Bestenfalls eine Chemietoilette, da diese keinen Wasseranschluss benötigt, durch chemische Substanzen geruchneutral ist und die vollen Tanks schnell und einfach entsorgt werden können.

Camping-Chemietoilette

campingtoilette-guenstig.de

 

Frankreich/Italien/Spanien

Viele Leute, die Mittelmeer-Länder bereisen, fragen sich: Was ist eigentlich dieses Mini-Waschbecken neben dem Klo und für was benutzt man es?

Toilette und Bidet

©iStock.com/cmspic

Kleine Aufklärung: Das Bidet dient der Reinigung der Genitalien und des Hinterns mit Wasser nach dem Toilettengang. In Deutschland ist dieses Modell jedoch eher selten aufzufinden und ob eine Reinigung damit hygienischer ist als mit Toilettenpapier, darüber lässt sich streiten.

Fakt ist aber: Im Mittelmeer-Raum, aber auch in arabischen Ländern und Lateinamerika (Quelle) ist es Standard und gehört zur Badeinrichtung dazu. Neben der Reinigung der Genitalien (im Sitzen) wird es oft auch zur Fußwäsche genutzt. Eigentlich doch ganz praktisch, dieses Bidet.

Fun Fact: Das Doppelklo von Sotschi

Für die olympischen Winterspiele in Sotschi wurden in manchen Sportzentren ein wenig andere Toiletten verbaut, nämlich Doppeltoiletten. Kurz erklärt: Ein Raum, zwei Schüsseln. Wer es also gesellig mag, ist hier an der richtigen Adresse und der Rest fragt sich, was um alles in der Welt sich die Macher dabei wohl gedacht haben mögen. Hier geht es zum Originalbild.

Die verschiedenen Toiletten-Modelle weltweit sind manchmal skurril und nicht selten für uns Europäer gewöhnungsbedürftig. Deshalb können wir uns glücklich schätzen, uns auf der altbewährten Toilettenschüssel erleichtern zu dürfen.

 

Bildquellen: Beitragsbild ©iStock.com/DenBoma/ahavelaar/campingtoilette-guenstig.de/cmspic, Washlet: NHR Medios, unter Creative Commons, Sulabh-Toilette: Ajay Tallam, Example of two “ecosan” toilet slabs, found in a Sulabh complex in India, unter Creative Commons.